Kampfmittelsondierung oder Bombenstimmung beim Bau

Eines vorweg: Keine Panik, bei uns ist bisher nichts passiert. Aber es gab ja schon öfters mal beim Bau Probleme mit Blindgängern und anderen Kampfmitteln. Wir haben uns mit dem Thema befasst, zum einen weil die Stadt Remagen es in den Grundstückskaufverträgen empfiehlt, zum anderen um kein Risiko einzugehen.

Sollte bei der Sondierung etwas gefunden werden, kümmert sich der Kampfmittelräumdienst darum. Dies ist in Rheinland-Pfalz kostenfrei und wir über die Polizei in die Wege geleitet. Für weitere Information zum Thema empfehlen wir den Link zum Kampfmittelräumdienst in RLP.

Um die Sondierung muss sich der Bauherr kümmern, da die Preise (Die Preisspanne lag von knapp 600€ bis 2000€) für die Sondierung stark abweichen empfiehlt es sich Vergleichsangebote einzuholen. Wir haben hinter die Firma Lenz Umwelttechnik aus Neuss entschieden. Der Service war gut und schnell (Woche später, fairerweise muss man dazu sagen, da hatten die schon ein Termin im selben Baugebiet) und der Preis war der günstigste von den angeforderten Angeboten.

Ob man die Sicherheit haben möchte oder nicht, muss jeder für sich entscheiden, aber in Anbetracht der Nähe zur Brücke von Remagen und Berichten über Funde im dem Neubaugebiet war uns die Knapp 600€ Wert.

Bildquelle Artikelbild: By Sgt. Angela Parady (https://www.dvidshub.net/image/899163) [Public domain], via Wikimedia Commons

No votes yet.
Please wait...

Veröffentlicht von

Fabian Niesen

Fabian Niesen ist seit Jahren beruflich als IT-Consultant unterwegs und arbeitet bei der Steep GmbH in Bonn. Seine Hobby’s sind Social Media, Bloggen, Mittelaltermärkte und Historische Lieder.