Wir sind drin

Lange war es ruhig, aber hier mal wieder ein Update. Wir hatten die Abnahme, die leider nicht ganz zu unserer Zufriedenheit gelaufen ist. Aber nach fast 6 Stunden waren wir durch damit. Leider 14 Tage später als vorher schriftlich zugesagt.

Seit dem wird immer mal etwas an den Mängeln gearbeitet, leider nicht so gebündelt wie gehofft. Elektro, was der größte Posten an fehlenden Dingen bei der Abnahme war, ist in den letzten Zügen, und sollte diese Woche abgeschlossen sein.

Dann fehlen noch die Schiebetür in der Küche, wofür heute unangemeldet eine Lieferung kam. Diese musste ich sogar mit dem Auto an der nächsten größeren Straße abholen, weil der LWK hier angeblich nicht rein passte und der Fahrer sie sonst wieder mitgenommen hätte. Auf dem Lieferzettel von Kampa stand natürlich noch der alte Bauleiter drauf, welcher angeblich gegangen wurde. Kein Wunder dass der Fahrer keinen erreicht…

Und die ein paar der anderen Türrahmen, 2 sind Beschädigt und andere weisen Farbabweichungen auf. Und noch so ein paar andere Kleinigkeiten.

Immerhin, die Fassade ist fertig und jetzt muss nur noch der Landschaftsgärtner sich endlich melden damit es auch draußen weiter geht.

Die Möbel sind schon alle drüben und die alte Wohnung ist übergeben. Hier war dann noch das Lustige das sich herausstellte das mindestens ein fremder Keller über unseren Strom lief. Wir hatten die Sicherungen Rausgedreht und beim nächsten Mal wo wir da waren, war wieder eine drin und 6 KWh fehlten. Die Hausverwaltung weist die Schuld von sich, obwohl sie den Elektriker beauftragt hat. Das nächste Spaßige Thema… Kampa alleine reicht wohl nicht…

Die neuen Nachbarn die wir schon alle kennengelernt haben sind sehr nett und freundlich. Selbst deren Kids grüßen freundlich. Das erste Angrillen in unserem zukünftigen Garten haben wir auch schon mit einigen Nachbarn gemacht.

Was uns nur noch etwas stört ist, dass die Stadt Remagen die kleinen Straßen wie den Birnbaumweg anscheinend nicht wie gedacht zur Spielstraße machen möchte. Wenn ich mir zwei Autos vorstelle die da mit jeweils 30 km/h aneinander vorbeifahren wird mir schlecht. Vor allem wegen der vielen kleinen Kinder.

Wie immer folgen jetzt noch ein paar Fotos zur lange des Projektes. Wundert euch nicht, ich habe versucht kein Kisten und Auspack-Chaos zu fotografieren.

No votes yet.
Please wait...

Veröffentlicht von

Fabian Niesen

Fabian Niesen ist seit Jahren beruflich als IT-Consultant unterwegs und arbeitet bei der Steep GmbH in Bonn. Seine Hobby’s sind Social Media, Bloggen, Mittelaltermärkte und Historische Lieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.